Madeira – vom Golfstrom verwöhnt

Madeira, das ist die Insel des ewigen Frühlings, Blumeninsel und Tauchparadies.

Die Tauchbasis Manta Diving Madeira könnte nicht besser liegen: direkt im Garajau-Nationalpark. In diesem seit 1986 unter Naturschutz gestellten Meeresgebiet darf weder harpuniert noch geangelt werden.

Madeira, die portugiesische Insel im subtropischen Atlantik, ist bekannt für ihr mildes Klima, üppige Vegetation und als Wanderparadies. Das ist nicht falsch, aber eine eher eingeschränkte Sicht. Denn Madeira ist längst eine vielfältige Outdoor-Destination. Hat mit Funchal eine lebendige kleine Hauptstadt mit authentisch gebliebenem Altstadtviertel. Lockt mit einer Gastronomie, die sich zu entdecken lohnt.

Und Taucher haben da sowieso noch ganz Wichtiges hinzuzufügen: Manta Diving Madeira, die Tauchbasis von Stefan und Sittika Maier – mit klasse Tauchrevieren, Fischreichtum und einem wunderbaren riesigen Hausriff.

Die vielfach prämierte Tauchbasis war die erste Tauchbasis auf Madeira. Die Traditionsbasis befindet sich bei dem Felsstrandbad der beiden Galo-Resort-Hotels in dem Küstenort Canico de Baixo, die gleich oberhalb der Basis auf der Steilküste liegen. Damit haben Taucher zwei optimal gelegene Unterkünfte in unmittelbarer Nähe.

Ein ausführlicher Bericht über Tauchen auf Madeira steht in der aktuellen Ausgabe Silent World 1-2021.

Weitere Informationen unter www.mantadiving.com und www.galoresort.com

Tauchbasis Manta Diving Madeira

Hotel Galo Resort

 

 

 

 

 

Text und Fotos: MK