Von Tauchern und Bären

Von September 10, 2014 Alle, Reisen Keine Kommentare

Die russische Halbinsel Kamtschatka lockt Abenteurer

In diesen Tagen Gruppenreisen nach Russland anzubieten, hat ja schon etwas Abenteuerliches. Aber gerade um Abenteuer geht es bei der Tour nach Kamtschatka, jener Halbinsel, die nun wirklich das definitive Ende von Russland bildet. Sie hat so ein wenig den Ruf, das Alaska Sibiriens zu sein. Lachse, Grisslys, tiefe Wälder, Eis und Schnee. Das alles klingt jetzt nicht gerade nach einem Taucherparadies. Trotzdem hat der österreichische Veranstalter „Bunte Urlaubswelt“ ein „Packerl“ geschnürt, das genau Taucher in diese entlegene Region bringen soll.

Tauchen geht überhaupt nur von Mai bis Oktober. Danach herrscht ziemlich polarer Winter. So liegen die insgesamt vier Touren, die nach Petropawlowsk, einer Hafenstadt an der Behringsee, eingeplant sind, alle samt zwischen Juni und August. Knapp zwei Wochen dauert die Reise, davon sind vier Tage als Tauchsafari eingeplant – sinnigerweise mit der 18-Meter langen Yacht „Orca“, deren Name schon verheißt, dass auf der Tour auch mit Schwertwalen gerechnet werden darf.

Monsterkrabben und Seelöwen

SeelöwenWas erwartete den Taucher sonst noch? Seelöwen zum Beispiel, Kelpwälder oder große Kaltwasser-Korallen. Und wer es richtig gruselig mag, kann sich schon auf eine Begegnung mit den Königskrabben freuen. Diese Vettern der wohlbekannten Strandkrabben erreichen mit ihren Beinen eine Spannweite von fast zwei Metern.

Wer das alles erleben will, muss hart im Nehmen sein – und eine gute kaltwassertaugliche Ausrüstung besitzen. Bei Wassertemperaturen zwischen 12 und 2 Grad, darf der Taucher schon mal über einen Trocki nachdenken. Zwei Kaltwasserregler sind da selbstverständlich. Die erste Sprungschicht liegt bei sieben bis zehn Metern – aber es geht bis zu 40 Meter hinunter. Eine verdammt harte Prüfung für wärmeverwöhnte Tropentaucher.

Während der Safari gibt es zwei Möglichkeiten der Übernachtung: Entweder an Bord oder in einem Zelt am Strand. Da aber auf dem Reiseplan unter anderem zu lesen ist, dass am dritten Tag, Grisslys beim Fischfang beobachtet werden können, dürfte das Zeltangebot nur von den ganz Unerschrockenen angenommen werden.

Tour 1: 27.06.-09.07. 2015 Tour 2: 11.07. -23.07. 2015
Tour 3: 25.07.-13.08. 2015 Tour 4: 15.08.-27.08. 2015

Die Reise kostet ohne Flug 3620 Euro, der Flug nach Petropawlowsk schlägt mit rund 915 Euro zu Buche.

Informationen bei: www.urlaubswelt.at/tauchreisen

text: swo   Fotos: buw