Das ist jetzt wirklich mal eine verblüffende Meldung. In Australien wurde ein neues Riff entdeckt, das so farbenfroh und vielfältig sein soll, wie das große Barrier-Reef. So berichtet wenigsten Spiegel online. Die Wissenschafler ahnten zwar, dass da im Wilson-Promontory-Nationalpark noch etwas Spannendes sein müsse, doch als sie dann einen Roboter in die Tiefe schickten, waren sie überrascht über den starken Bewuchs an Korallen und Schwämmen, vorallem aber über den Fischreichtum. Auch seltene Arten traf das ferngesteuerte Gefährt, etwa den Langschäuzigen Panzerkopf oder den australischen Barrakuda.

Für Sporttaucher zu tief

Verblüffend ist vor allem die Tiefe, wo das alles wimmelt. Zwischen 30 und 90 Metern spielt sich das alles ab, ein Tiefenbereich also, in dem man das richtig pralle submarine Leben gar nicht mehr so vermutet. Sporttaucher können an dieser neu entdeckten Vielfalt also bestenfalls nur schnuppern. Aber für den ein oder anderen Techdiver wäre das Tauchen in, naja, bunten Korallengärten und zwischen riesigen Fischschwärmen vielleicht doch ein völlig neues Erlebnis.

psk