Neuer Flughafen in Hurghada eröffnet

Von Dezember 15, 2014 Reisen Keine Kommentare

Das Terminal entspricht dem neuesten Standard

Was hat Hurghada, was Berlin nicht hat? Klar, einen neuen Flughafen. Trotz zweier Revolutionen und großer Wirtschaftskrise ist der Airport jetzt am Wochenende in Betrieb gegangen. Dabei gibt es durchaus einige Parallelen zu der Dauerbaustelle im Süden Berlins. So sind beide Flughäfen an einen bestehenden Flughafen angebunden worden. Und auch in Hurghada hat es Verzögerungen wegen Baumängel gegeben. Zuletzt wurde die Eröffnung noch einmal verschoben, als einem Minister bei der Besichtigung des fast fertigen Flughafens beinahe ein Stück der Deckenverkleidung auf den Kopf gefallen wäre.

Doch nun ist das neue Terminal fertig. Es ist ungleich größer als sein Vorgänger und verfügt über acht Andockrüssel. Das hat es in Hurghada bislang noch nicht gegeben. Die Passagiere wurden bis jetzt mit Bussen ins Abfertigungsgebäude transportiert. Während im alten Flughafengebäude Ankunft- und Abflugbereich ebenerdig nebeneinander angeordent waren, ist das neue Terminal mehrstöckig und entspricht damit dem Standard heutiger Flughäfen. Nach unbestätigten Aussagen soll der neue Flughafen in Hurghada auf eine Kapazität 17 Millionen Passagieren im Jahr ausgelegt sein. Das wäre mehr als alle Ägyptenurlauber zusammen. Das heißt, es gibt noch entsprechende Reserven, wenn die Zahl der Urlauber wieder steigen sollte – und davon ist auszugehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie sehr das alte Terminal an seine Grenzen gestoßen war, zeigte sich jetzt wieder in der Herbstsaison, als der Betrieb auf dem Flughafen mehrfach unter dem Ansturm des Fluggäste beinahe zusammengebrochen wäre. Im übrigen ist das neue Gebäude jetzt nur noch für internationale Flüge reserviert. Das Terminal für innerägyptische Flüge bleibt im alten Bau. Wer also von Hurghada in Zukunft per Flugzeug einen Abstecher nach Kairo oder Luxor machen will, sollte dem Taxifahrer als Fahrtziel nicht einfach „Airport“ angeben, sondern auch den  Zusatz „Domestic Terminal“.

Innerhalb von 25 Jahren ist das inzwischen der dritte Flughafen, der in Hurghada für die Feriengäste gebaut wird. Ursprünglich handelte es sich bei dem Landepunkt um eine reine Luftwaffenbasis. Erstmals landete 1985 einen Chartermaschine auf dem damaligen Militärflugplatz. Die Einreise- und Zollabfertigung wurde ins Gitun-Hotel verlegt, weil es die notwendigen Einrichtungen noch nicht gab. Von den Piloten wurde erwartet, dass sie Landegebühren und Tankrechnung vor Ort in bar und in Dollar beglichen. Bei der Ausreise wurde das Gepäck auf handelüblichen Personenwagen gewogen.

Das änderte sich mit dem ersten Flughafengebäude Ende der Achtzigerjahre. Der Flughafen mit seiner klassischen Zeltkonstruktion wurde etwa zehn Jahre später in Betrieb genommen.

Text und Foto: psk