Das Kleine wird ganz groß

Von Dezember 4, 2018 Alle Keine Kommentare

Meeresbiologie zentrales Thema bei der Crazy Week

Für die Crazy Week 2018 konnte Lagona Divers den Meeresbiologen Berney Seier gewinnen. Mit kleinen Gruppen erkundet er nun mehrmals täglich das Hausriff des Three Corners Happy Life nahe Marsa Alam. Ihm geht es darum, die kleinen Dinge ganz groß heraus zu bringen, etwa winzige Putzergarnelen, die Taucher meist übersehen, die aber so spannend wie eine Großfischbegegnung sein können – wenn sie etwa gerade eine Muräne putzen.

Neues zum Thema Haie

Nach der Sperrung der Brother Islands für Safari-Schiffe wird das Thema Haiangriffe auch bei der Crazy Week lebhaft und kontrovers diskutiert. Praktisch ist es dann, einen Meeresbiologen mit an Bord zu haben, der sowieso Vorträge zum Thema Hai geplant hatte. Bei den aktuellen Vorfällen teil Barney die Meinung vieler anderer Experten, dass die Attacken wohl auf das Fehlverhalten von unverantwortlichen Bootscrews zurückzuführen ist, die an den Brothers Longimanus-Haie angefüttert haben.

Viel Grün bringt viel Walhai

Eine ganz andere, sehr überraschende Erkenntnis vermittelte er jedoch über viel, viel friedlichere Zeitgenossen. Seit einigen Jahren ist die Zahl von Walhaisichtungen an der Küste des Roten Meeres sprunghaft angestiegen. Für den Meeresbiologen ist das keine Überraschung. In vielen Hotels reichten die Grünanlagen bis fast ans Meer. Durch reichliche Düngung kommt es zu Nährstoffeintrag ins Rote Meer, das wiederum am Ende zu Phytoplanton führt, der Nahrungsgrundlage für Walhaie.

Text und Video: psk