Belle-Île: Die schöne Insel in der Bretagne

Von August 15, 2018 Reisen Keine Kommentare
Foto: Manuela Kirschner

„Finistère“, das Ende der Welt.

So nannten die Römer einst den nordwestlichen Teil der Bretagne – aufgrund seiner Lage an der Spitze der bretonischen Halbinsel. Das sahen die Bretonen ganz anders. „Penn Ar Bed“, der Anfang der Welt, sagten sie zu ihrem Land. Es kommt eben auf die Perspektive an. Über diesen mystischen Landstrich haben wir in der Silent World 1-2017 berichtet. Heute geht es in den Südosten der Bretagne, auf die größte der bretonischen Inseln. Und für die ist uns nur ein einziger Name bekannt: Belle-Île, die „schöne Insel“. Wer sie kennt, weiß, wie gut er gewählt hat.

Einen ausführlichen Reisebericht ein paar Tipps dazu gibt es in der Ausgabe: Silent World #51, 2/2018!

 

Dorsche am Wrack der „Philippe Eric“

Tauchboot von Plongée d’Angélus

 

 

 

 

 

 

 

Informationen unter:

de.belle-ile.com und www.bretagne-reisen.de

Tauchen auf Belle-Île:  www.angelus-plongee.com

 

Text und Fotos: MK